menu

Diskographie

  • Als Komponist/Bassist/Leader
  • Als Komponist/Bassist
  • Als Komponist
  • Als Bassist
Wien bleibt Krk (2008)
Double Brein (2014)

Eine fantastische Reise zu den verschiedensten Facetten des Jazz in den unterschiedlichsten Besetzungen. Von Jazz über Klassik bis zu World Music und dem Wienerlied, für jeden ist etwas dabei.

Breinländ (2018)

Georg Breinschmids neues Doppelalbum "Breinländ" entführt auf eine einzigartige Reise durch unterschiedlichste Musikstile, faszinierende Kompositionen und kongeniale Ensembles. Auf Genregrenzen wird gepfiffen.

Brein's World (2010)

Pannonische und französische Gypsy-Traditionen, berauschende Musettes und schwerfällige Wienerliedmelodien sowie besonders rhythmische Balkanophilie sind zu einem wesentlichen Bestandteil seines gesamten Schaffens geworden. Dazwischen skurrile Lieder, in denen er auf brillante Weise sein Erbe von Georg Kreisler annimmt.

Fire (2012)
Bransch (2018)

Als ‚unorthodox‘ und ‚zurzeit interessanteste Entwicklung im Jazz überhaupt‘ wurden die Kompositionen des Kontrabassisten Breinschmid bezeichnet. Dem steht auch sein musikalischer Partner Thomas Gansch in nichts nach: Grenzen gibt es für die beiden in der Musik keine.

First Strings on Mars (2021)

Kammermusik aus einer anderen Welt: Willeitner, Breinschmid und Jenner eröffnen den Streichinstrumenten neue Wege: Ein Fest der musikalischen Freiheit und Neugierde, voller Technik, Tempo und Themenvielfalt.

Gansch & Breinschmid Live (2013)
BONUS CD:  OLD & NEW STUFF 2000-2015 (2016)

Georg Breinschmid Live (DVD) (2011)

Bassist und Komponist Georg Breinschmid stellt seinen neuesten Release vor: eine Doppel-DVD, mit fast vier Stunden Musik, gefilmt 2009 bei Konzerten in Wien (Porgy & Bess), Dornbirn (Spielboden) und Raiding (Liszt-Konzertsaal). Sechs verschiedene Konzerte mit Jazz, Wienerlied, Wahnsinn, Klassik, hochvirtuos dargeboten von einigen der besten Musiker der Welt, das alles noch garniert mit Backstage-Interviews … Who could ask for more?

Tanzen (2005)