menu

Der Komponist

Was nicht passt, wird kontrabassend gemacht – Georg Breinschmid entführt mit seinen verschiedenen Kooperationen und Solo-Projekten in die tiefen Klanglandschaften und schafft dabei einen Klang, der von virtuos, über gesellig, bis hin zu absolut Dada reicht. Vereint einzig durch die enorme spielerische Qualität und vor allem: durch die in jeder Sekunde spürbare Freude am Musizieren.

Was Adorno mit dem Vorwurf „dass einer fidelt soll wichtiger sein, als was er geigt“ dem von ihm geringgeschätzten Typus des Musikanten vorhält, wird von Georg Breinschmid falsifiziert. Denn er ist nicht nur ein nebenbei komponierender Virtuose, sondern gleichfalls ein virtuoser Komponist, dem es gerade durch seine Praxis gelingt, all die dabei gewonnenen Qualitäten in den Schaffensprozess zu übertragen. Da ist jemand, der nicht nur in der Heimat der Musik zu Besuch ist, nein, da ist jemand Staatsbürger… wobei, eigentlich Weltenbürger. Denn so, wie man in die Welt hinausruft, so unterschiedlich klingt es glücklicherweise zurück – und all die verschiedensten Stile, Eindrücke und Ausdrücke weiß er in seinen Kompositionen zu vereinen. Wenn einer eine Reise tut, dann kann er eben was erzählen und was es dann da zu hören gibt, ist immer ein Erlebnis. Vor allem, wenn der Reisende  und vor allem der Berichtende Georg Breinschmid heißt. Da werden all die Urlaubserlebnisse herangezogen, neu zusammengemischt und voilà: Willkommen in Brein’s World! 

Und trotz der Weltenbummelei spielt etwas immer eine besondere Roll: das Wienerische! Auch auf seiner neuen Erscheinung „Classical Brein“. Ganz besonders hervorzuheben sind die darauf enthaltenen 4 Sätze für Streichquartett. Im dritten Satz etwa meint man, dass sich Schubert zwischendrin darauf besinnt: ach, beim Heurigen wär’s doch gerade lustiger – Wienerische Weinseligkeit vereint mit klassischer Tradition: was will man mehr? Wenn wir schon bei diesem Werk sind, für welches der langjährige musikalische Mitstreiter Benjamin Schmid völlig „Feuer und Flamme“ ist, wie er den Salzburger Nachrichten anvertraute, dann schauen wir uns auch kurz die drei anderen Sätze an. Oder hören wir sie uns an – hören und staunen. Die Redewendung „aus dem Vollen schöpfen“ könnte nur für diese Stücke erdacht worden sein.

„Classical Brein“ sieht den Begriff der Klassik nicht als Eingrenzung, sondern viel mehr als Ausgangspunkt – und doch profitiert diese wie alle anderen klanglichen Erzeugnisse auch von Breinschmids Zeit bei den Wiener Philharmonikern. Immer wieder gibt es Momente, welche aber auch die Welt der Pop-Musik zelebrieren, dann natürlich, wie könnte es bei Breinschmid anders sein, jede Menge Jazz, ebenso wie Anleihen an die minimal music. Gerade diesbezüglich möchte man auch an eine Komposition für zwei Klaviere von György Ligeti denken. Da ist der Mittelsatz mit der wunderschönen Beschreibung „Selbstportrait mit Reich und Riley (und Chopin ist auch dabei)“ betitelt. Würde man den Werken Georg Breinschmids ebenfalls jeweils eine solche Auflistung beifügen, die Liste aller verarbeiteten Vorbilder würde fast endlos werden und doch hat er seine ganz eigene, starke Stimme.

Tja, Musiker, Musikant, Komponist… ja was denn noch alles? Sehr vieles! Denn Georg Breinschmid ist vor allem auch eines: Wortakrobat! Der Vollblutmusiker hat in seinem 4. Finger – oh Pardon, für alle Nicht-Streicher: in seinem kleinen Finger – mehr sprühenden Witz, als so manch anderer Vollzeit-Vertreter der Komikerzunft es sich vielleicht für den ganzen Körper wünschen würde. Der Humor reicht dabei von subtilen Querverweisen, zum Beispiel im „Komischen Wienerlied“, bis hin zu wahren Schenkelklopfern, ebenfalls im „Komischen Wienerlied“ – oder hätten sie nicht gedacht, dass es möglich ist, Anton Weberns Miniaturen pointiert noch mehr zu kürzen?

Dieses humoristische Talent ist aber keineswegs auf die Textebene beschränkt – auch rein instrumental weiß der Tausendsassa genau, wie er auf der Klaviatur der gepflegten Unterhaltung zu spielen hat. Denn das ist die große Kunst in der Kunst: bewusst lustig zu sein und nicht ungewollt als Gegenstand der Belustigung herhalten zu müssen. Dazu zählt auch die Art und Weise, wie man diese Ebene mit den anderen in Verbindung setzt. Breinschmid braut mit den diversen Ingredienzien einen Kessel Buntes, in welchem die verschiedenen Ebenen auch mal bis zur unkenntlichen Absurdität miteinander verschmelzen können.

Benjamin Schmid verortet etwa die 4 Sätze für Streichquartett dann auch „irgendwo zwischen Josef Hader und Stevie Wonder“. Um beim Wienerischen zu bleiben: was für ein gemischter Satz! Und wenn die Welt untergeht, dann wünscht sich so mancher ohnehin sprichwörtlich in Wien zu sein, da dort alles erst mit Verspätung eintrifft. Aber ein Spaß ist der Untergang in der Donaumetropole allemal, wenn Georg Breinschmid die weite Welt der Musik in seinen Werken vereint. Humor als Mittel gegen die überbordende Ernsthaftigkeit des Lebens? Da sind wir dann schon nah bei Josef Hader. Und die Verbindung zu Stevie Wonder? Tja, da sollte man… ach was, hören Sie einfach selbst, dann merken Sie es schon.

© Stefan Kloiber

​​Jegliche Änderungen an diesem Text müssen vom Künstler oder der Agentur genehmigt und abgesegnet werden!

Werkaufführungen

    Werkliste

    • Alle
    • Komponist
    • Arrangeur
    Boid is’ goa2022

    Musik & Text: Georg Breinschmid
    für Gesang, Violoncello & Loops

    Auftragswerk für das Ensemble celloXang

    Nachtgedanken2022

    Musik: Georg Breinschmid, Text: Axel Brüggemann

    Die Zukunft der Musik2022

    Musik: Georg Breinschmid, Text: Axel Brüggemann

    Cellody2022

    Auftragswerk für Christoph Wimmer
    für 2 Celli & 2 Kontrabässe

    Spring Dance2021

    Auftragswerk des Ensembles kammerfunk
    für Violine, Violoncello, Klarinette und Akkordeon

    Valse pour Fanny2021

    Auftragswerk des Fanny Mendelssohn-Förderpreises
    für Violine, Viola, Violoncello, Kontrabaß, Flöte, Klarinette, Trompete, Posaune und Klavier

    Vier Sätze für Streichquartett2021

    Auftragswerk des Kammermusikfestivals St. Gallen/Stmk.

    Sinfonia Concertante2021

    Auftragswerk des Festivals Allegro Vivo
    für Solovioline, Solokontrabaß und Streichorchester

    Menütt & Landler2021

    Auftragswerk von Simon Reitmaier
    für Klarinette Solo

    Impressionen für Klavierquintett2020

    Auftragswerk der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern
    Fünf Sätze:
    1. Innocence
    2. Siciliano
    3. Father
    4. 1210 Wien
    5. The Swindler

    Friday Morning2020
    Beethoven-Ständchen (7 in 7) 2020

    für Streichquartett, Klavier & Kontrabass – Auftragswerk des Ensembles Kontraste, Nürnberg

    Don’t ask2020
    Snönzenheimer’s Vacation2020
    Neni’s Tune2020
    Österreich ist schön2020

    für Tenor und Horn (Musik: Georg Breinschmid / Text: Franzobel)
    Auftragswerk von Paul Schweinester

    es geht nicht2019/2020

    Song für das Musical „Horses“
    Musik: Georg Breinschmid / Text: Johannes Schrettle

    geht das gut?2019/2020

    Song für das Musical „Horses“
    Musik: Georg Breinschmid / Text: Johannes Schrettle

    offen sein2019/2020

    Song für das Musical „Horses“
    Musik: Georg Breinschmid / Text: Johannes Schrettle

    es war schon oft sehr heiß2019/2020

    Song für das Musical „Horses“
    Musik: Georg Breinschmid / Text: Johannes Schrettle

    mein weg2019/2020

    Song für das Musical „Horses“
    Musik: Georg Breinschmid / Text: Johannes Schrettle

    wurscht, vergiss es2019/2020

    Song für das Musical „Horses“
    Musik: Georg Breinschmid / Text: Johannes Schrettle

    i eh a2019/2020

    Song für das Musical „Horses“
    Musik: Georg Breinschmid / Text: Johannes Schrettle

    nassing else matters2019/2020

    Song für das Musical „Horses“
    Musik: Georg Breinschmid / Text: Johannes Schrettle

    innere leere2019/2020

    Song für das Musical „Horses“
    Musik: Georg Breinschmid / Text: Johannes Schrettle

    ein paar fragen2019/2020

    Song für das Musical „Horses“
    Musik: Georg Breinschmid / Text: Johannes Schrettle

    maria und die regeln2019/2020

    Song für das Musical „Horses“
    Musik: Georg Breinschmid / Text: Johannes Schrettle

    guten morgen2019/2020

    Song für das Musical „Horses“
    Musik: Georg Breinschmid / Text: Johannes Schrettle

    der letzte zacken2019/2020

    Song für das Musical „Horses“
    Musik: Georg Breinschmid / Text: Johannes Schrettle

    halt mich fest2019/2020

    Song für das Musical „Horses“
    Musik: Georg Breinschmid / Text: Johannes Schrettle

    niemand der sich wichtig macht2019/2020

    Song für das Musical „Horses“
    Musik: Georg Breinschmid / Text: Johannes Schrettle

    warum weckt mich keiner auf2019/2020

    Song für das Musical „Horses“
    Musik: Georg Breinschmid / Text: Johannes Schrettle

    gestörter schmetterling2019/2020

    Song für das Musical „Horses“
    Musik: Georg Breinschmid / Text: Johannes Schrettle

    bin in baris gebuan2019/2020

    6 Gedichte von Francois Villon, Übersetzung ins Wienerische von H.C. Artmann, für Sopransaxophon, Trompete, Klavier und Kontrabaß (Auftragswerk von Quart@art):
    fiazäula (Text: F. Villon/H.C. Artmann, Musik: G. Breinschmid)
    balade fon olingge (Text: F. Villon/H.C. Artmann, Musik: G. Breinschmid)
    balade fon de glanechkeitn (Text: F. Villon/H.C. Artmann, Musik: G. Breinschmid)
    balade und guada rodschlog fia de faluaranan kinda (Text: F. Villon/H.C. Artmann, Musik: G. Breinschmid)
    rundoo (Text: F. Villon/H.C. Artmann, Musik: G. Breinschmid)
    schlusbalade (Text: F. Villon/H.C. Artmann, Musik: G. Breinschmid)

    fragment2019

    Musik: Georg Breinschmid / Text: Ernst Jandl

    phallus klebt allus2019

    Musik: Georg Breinschmid / Text: Ernst Jandl

    vor einem schwarzen blatt schweigen2019

    Musik: Georg Breinschmid / Text: Ernst Jandl

    der alte vielfraß2019

    Musik: Georg Breinschmid / Text: Ernst Jandl

    von leuchten2019

    Musik: Georg Breinschmid / Text: Ernst Jandl

    und weinte bitterlich2019

    Musik: Georg Breinschmid / Text: Ernst Jandl

    überlegung einer möglichen begegnung2019

    Musik: Georg Breinschmid / Text: Ernst Jandl

    modell einer einfachen strophe2019

    Musik: Georg Breinschmid / Text: Ernst Jandl

    sie mehr den anderen2019

    Musik: Georg Breinschmid / Text: Ernst Jandl

    Teufelsfalle2019

    Musik: Georg Breinschmid / Text: Ernst Jandl

    2 hände 2 koffer2019

    Musik: Georg Breinschmid / Text: Ernst Jandl

    Gais ist schön2019

    Komposition & Audiocollage für das Festival Klangmoorschopfe in Gais/CH

    Neujahrskonzert2019

    für Dominik Wagner (Solokontrabaß) und das Wiener Kammerorchester (Auftragswerk des Wiener Kammerorchesters); Orchesterarrangement: Tscho Theissing

    Searching2018
    Reminiscence2018
    Parisienne2018
    Rettung2018

    für Robert Reinagl
    Musik: Georg Breinschmid / Text: Trude Marzik

    Wer ist der Tod?2018

    Musik: Georg Breinschmid / Text: Caroline Athanasiadis

    No coffee for Brein2018

    Musik & Text
    CD: „Breinländ“

    Maybe2018

    Musik & Text
    CD: „Breinländ“

    The Swindler2018
    Ghosts2018

    für Kontrabassquartett (Auftragswerk für das Ensemble Philbass)

    Gestern hat`s geschneiet2018

    Musik: Georg Breinschmid / Text: Friedrich Rückert
    CD: „Breinländ“

    Die Verhältnisse2017

    für gemischten Chor und Streichtrio (Auftragswerk für den Chor Gegenstimmen)

    Almost birdy2017

    CD: „Breinländ“

    Freedom2017

    für Sopransaxophon, Trompete, Kontrabaß und Klavier (Auftragswerk für das Ensemble Quart@art)
    CD: „Breinländ“

    Andi2017

    m. Thomas Gansch
    CD: „Bransch“

    Gospodine Marquis2018

    für Streichquartett (Auftragswerk für das Kaleidoscope String Quartet)

    Ordinationszeiten nach Vereinbarung2017

    CD: „Breinländ“

    Stanzen2017

    Musik: Georg Breinschmid / Text: Ernst Jandl

    The postman always rings twice2017

    Musik: Georg Breinschmid / Text: Ernst Jandl
    CD: „Breinländ“

    Februar2017

    Musik: Georg Breinschmid / Text: Ernst Jandl

    Elegie2017

    Musik: Georg Breinschmid / Text: Ernst Jandl
    CD: „Breinländ“

    Heunt2017

    Musik: Georg Breinschmid / Text: Ernst Jandl
    CD: „Breinländ“

    Kleine Improvisation2017

    Musik: Georg Breinschmid / Text: Ernst Jandl
    CD: „Breinländ“

    Beantwortung sieben nicht gestellter Fragen2017

    Musik: Georg Breinschmid / Text: Ernst Jandl

    Nachtstück mit Blumen2017

    Musik: Georg Breinschmid / Text: Ernst Jandl
    CD: „Breinländ“

    Ein Gedanken2017

    Musik: Georg Breinschmid / Text: Ernst Jandl
    CD: „Breinländ“

    Ins Theater2017

    Musik: Georg Breinschmid / Text: Ernst Jandl
    CD: „Breinländ“

    Geschlechtsumwandlung2017

    Musik: Georg Breinschmid / Text: Ernst Jandl
    CD: „Breinländ“

    Strudli2017

    Auftragswerk für das Ensemble Techtelmechtel

    Coincidance2017

    für Violine, Klarinette und Klavier (Auftragswerk des PalmKlang Festivals)
    CD: „Breinländ“

    Hochkar2016
    Halbes Wienerlied2016

    Musik & Text

    Nervm2016

    Musik & Text

    Schnörtzendixie2016
    Hunnenshlompsky goes for a walk2016

    CD: „Breinländ“

    Ein Anfang2016

    Musik & Text
    CD: „Breinländ“

    Marüün2016

    Musik & Text

    Indian Motherfucker2016

    m. Thomas Gansch

    Edeltraud2016

    m. Thomas Gansch
    CD: „Bransch“

    Text und Musik müssen eine Einheit bilden2016

    m. Thomas Gansch
    CD: „Bransch“

    Oida2016

    m. Thomas Gansch

    Tirana2016

    m. Thomas Gansch
    CD: „Bransch“

    Konzert für Trompete und Kontrabaß in drei Sätzen2016

    CD: „Bransch“

    Flying2016

    CD: „Bransch“

    Carousel2016

    CD: „Breinländ“

    Gstaad Tango2016
    Against all Otts2016

    mit Tscho Theissing, für 3 Klarinetten, Jazzbass und Kammerorchester (Auftragswerk des Menuhin Festival Gstaad)

    Mondor2016

    Auftragswerk für Faltenradio

    Schnabulescu Bandini2016

    für Bass & Melodieinstrument (Trompete, Geige, Sopransaxophon); auch Arrangements für Bass & 2 Violinen bzw. Bass, Violine und Akkordeon (Arr. Georg Breinschmid)
    CDs: „Breinländ“ und „Bransch“

    Störsender2016

    CD: „Bransch“

    Schönberg Stomp2016

    CD: „Bransch“

    Kreislerei für zwei2015

    m. Thomas Gansch

    Kreizal2015

    CD: „Strings & Bass“

    Wahlkampfwienerlied2015
    Ad Hoc2015
    Neni2015

    CD: „Breinländ“

    Promenade2014

    für Blechbläserquintett, Streicher & Schlagzeug (Auftragswerk des Symphonieorchester Vorarlberg)
    m. Tscho Theissing (Instrumentierung und kompositorische Mitarbeit)

    Kein Trauermarsch2014

    m. Thomas Gansch

    Bürofunk2014

    m. Thomas Gansch

    The Quiet One2014

    m. Thomas Gansch

    Pharma-Tanz2014

    m. Thomas Gansch (M&T TG/GB)
    CD: „Bransch“

    Isefurt2014

    m. Thomas Gansch (M&T TG/GB)

    Interlude2014

    CD: „Double Brein“

    Fantastische Trünenbaum2014

    CD: „Double Brein“

    Musette with happy ending2014

    CD: „Double Brein“

    Feb. 252014

    CD: „Double Brein“

    Danke2014

    M&T
    CD: „Double Brein“

    Jazz Techno2014
    Wunder2014

    M&T
    CD: „Double Brein“

    Selfie2014

    CD: „Double Brein“

    Little Waltz2014

    CD: „Breinländ“

    Brein in da Koffihaus2013

    m. Thomas Gansch (M&T TG/GB)
    CD: „Double Brein“

    Reich & schön/Waltz of the idiots2013

    m. Thomas Gansch
    CD: „Double Brein“

    Gabriel2013

    m. Thomas Gansch (M&T TG/GB)
    CD: „Double Brein“

    Rabbit`s Corner2013
    B`soffm in Heanois2013

    Musik & TextThomas Gansch/Georg Breinschmid)
    CD: „Double Brein“

    Fifteen Schnörtzenbrekkers are better than none2013

    CD: „Double Brein“

    Samba for Michi2013

    CD: „Double Brein“

    Foix-Ding2013

    CD: „Bonus CD“

    Odessa2012

    CD: „Double Brein“

    12 Tone Nota/12 Tone Csardas2012

    Arrangement für Symphonieorchester: Tscho Theissing

    Tour Retour2012

    für Soloklarinette (Auftragswerk von Mathias Schorn)
    CD: „Born to be Schorn“ (Matthias Schorn)

    Weltuntergangsgstanzln2012

    m. Thomas Gansch (Musik & Text Thomas Gansch/Georg Breinschmid)
    CD: „Gansch & Breinschmid Live“

    Dort wo i ned bin2012

    mit Nadja Maleh
    CD: „Nadja Maleh, Songs Vol. 1“

    Sombrero2012

    m. Thomas Gansch
    CD: „Gansch & Breinschmid Live“

    Klassik-Gstanzl2012

    m. Thomas Gansch (Musik & Text Thomas Gansch/Georg Breinschmid)
    CD: „Gansch & Breinschmid Live“

    Der Tod2012

    m. Thomas Gansch (Musik & Text Thomas Gansch/Georg Breinschmid)
    CD: „Gansch & Breinschmid Live“

    Kurt2012

    m. Thomas Gansch
    CD: „Gansch & Breinschmid Live“

    Geilomat2012

    m. Thomas Gansch
    CD: „Gansch & Breinschmid Live“

    Voodoo-Wienerlied2011

    Musik & Text
    CD: „Fire“

    Harmonielehrewienerlied2011

    Musik & Text

    Sedlacek's Mood2011

    CD: „Fire“

    Sweetie2011

    CD: „Fire“

    Musette#42011

    CD: „Bonus CD“

    Schluss2011

    CD: „Double Brein“

    Herbert Schnitzler2011

    m. Thomas Gansch (Musik & Text Thomas Gansch/Georg Breinschmid)
    CD: „Fire“; „Gansch & Breinschmid Live“

    Jazz-Gstanzln2011

    m. Thomas Gansch (Musik & Text Thomas Gansch/Georg Breinschmid)
    CD: „Fire“

    jaBISTdudenndeppat2011

    m. Thomas Gansch
    CD: „Fire“; „Gansch & Breinschmid Live“

    Orchestergraben-Wienerlied2011

    m. Sebastian Gürtler (Musik: Sebastian Gürtler, Text: Georg Breinschmid)

    Schnörtzenbrekker2010/2011

    CD: „Fire“
    Arrangement für Symphonieorchester: Tscho Theissing

    Suite 72010/2011

    CD: „Fire“

    Spring2010

    CD: „Fire“

    Little Samba2010

    CD: „Fire“

    Entspannungspolka2010
    Rodeo2010

    CD: „Fire“

    Tschukkn Belle2010

    Musik & Text
    CD: „Brein’s World“

    Ma muass aufhean wann`s am scheenstn is2010

    Musik & Text
    CD: „Brein’s World“
    Arrangement für Symphonieorchester: Michael Radanovics

    Urlaub am Giatl2010

    Musik & Text
    CD: „Brein’s World“
    Arrangement für 2 Violinen & Kontrabass: Azzi Finder/Georg Breinschmid

    7 Signations für die Eröffnung der Wiener Festwochen2010
    Oldtime Hit2010

    CD: „Brein’s World“

    Miniature2010

    CD: „Double Brein“

    Lied des Zwangsdenkers2010

    Musik & Text
    CD: „Brein’s World“

    Schnucki von Heanois2010

    Musik & Text
    CD: „Brein’s World“

    Computer-Wienerlied2010

    Musik & Text
    CD: „Brein’s World“

    Flugzeugderorist2009

    Musik & Text
    CD: „Brein’s World“

    Festivalse2009

    CD: „Brein’s World“

    Blues Five2009

    CD: „Brein’s World“

    Frizerski Salon2009
    Die Zukunft Österreichs (Lied des kleinen Mannes)2009

    Musik & Text

    Birthday Song2009
    Post Bop2009

    CD: „Fire“

    Modest Reflections2009

    m. Tscho Theissing
    CD: „Mussorgsky Dis-Covered“ (Theissing/Kulman u.a.)

    Durchlauferhitzer2009

    Musik & Text
    DVD: „Georg Breinschmid Live“

    Mit letzter Kraft2008

    CD: „Bullerjan Nächte“ (K&K Strings)
    Arrangement für Streichquartett: Azzi Finder

    Without Me2008

    CD: „Brein’s World“
    Arrangement für Symphonieorchester: Michael Radanovics

    Zorpner`s Holiday2008

    CD: „Butterfly“ (Bass Instinct)
    Arrangement für 6 Kontrabässe: Peter Herbert

    Dark Lights2008

    CD: „Brein’s World“

    Room 4222008

    CD: „Brein’s World“

    Freefacher2008

    CD: „Fake Folk“ (Pago Libre)
    Arrangement für Symphonieorchester: Michael Radanovics

    Jacaranda2008

    CD: „Brein’s World“

    7/8 Landler2008

    CD: „Brein’s World“
    Arrangement für Symphonieorchester: Michael Radanovics

    Klane Wiener Vorstadtmelodie2008

    CD: „Bonus CD“

    Dream#712008

    CD: „Brein’s World“

    Bye Folks2008
    Window Serenade2008

    m. Thomas Gansch
    CD: „Brein`s World“

    Intermezzo2008

    m. Thomas Gansch
    CD: „Brein`s World“; DVD: „Georg Breinschmid Live“

    Petite Valse2007/2008

    CD: „Brein’s World“; „Fake Folk“ (Pago Libre); DVD: „Georg Breinschmid Live“
    Arrangement für Symphonieorchester: Michael Radanovics

    Musette#22007

    CD: „Brein’s World“; DVD: „Georg Breinschmid Live“

    For the lost daughters and sons of Vienna2007

    Musik & Text
    CD: „Wien bleibt Krk“

    Skubek`s Delight2007

    CD: „Wien bleibt Krk“; DVD: „Georg Breinschmid Live“
    Arrangement für Symphonieorchester: Michael Radanovics

    Mussorgsky, mei oida Freind2007

    CD: „Wien bleibt Krk“

    Midnight in Heanois2007

    CD: „Wien bleibt Krk“

    I pee a hedgehog with long-lasting waves2007

    m. Thomas Gansch (Musik & Text Thomas Gansch/Georg Breinschmid)
    CD: „Wien bleibt Krk“

    An uns zwaa kummt kana foabei2007

    CD: „Wien bleibt Krk“

    Klanes Wiener Basssolo2007

    CD: „Wien bleibt Krk“

    Brein’s Knights2006/2007

    CD: „Brein’s World“; „Double Brein“; „Fake Folk“ (Pago Libre); DVD: „Georg Breinschmid Live“
    Arrangement für Symphonieorchester: Michael Radanovics

    Musette pour Elisabeth2006

    Arrangement für Violine & Klavier: Georg Breinschmid
    CD: „Wien bleibt Krk“; „Fire“; DVD: „Georg Breinschmid Live“
    Arrangement für Streichorchester bzw. Symphonieorchester: Michael Radanovics
    Arrangement für Blaskapelle: Johannes Dorfmeister
    Arrangement für Ensemble Techtelmechtel: Guido Mancusi
    Arrangement für 2 Klarinetten & Kontrabass: Georg Breinschmid
    Arrangement für Violine & Klavier: Georg Breinschmid

    Komisches Wienerlied2006

    Arrangement für Streichquartett, Klavier & Kontrabaß: Georg Breinschmid (M&T)
    CD: „Wien bleibt Krk“; DVD: „Georg Breinschmid Live“
    Arrangement für 2 Violinen & Kontrabass: Aleksey Igudesman/Georg Breinschmid
    Arrangement für Symphonieorchester: Michael Radanovics
    Arrangement für Streichquartett, Klavier & Kontrabaß: Georg Breinschmid

    Blues in the kitchen2006

    CD: „Double Brein“

    Wien bleibt Krk2006

    Arrangement für Streichquartett, Klavier & Kontrabaß: Georg Breinschmid
    CD: „Wien bleibt Krk“; „Fire“; DVD: „Georg Breinschmid Live“
    Arrangement für 2 Violinen & Kontrabass: Aleksey Igudesman/Georg Breinschmid
    Arrangement für Streichorchester bzw. Symphonieorchester: Michael Radanovics
    Arrangement für Streichquartett, Klavier & Kontrabaß: Georg Breinschmid

    Klanes Wiener Gstanzl2006
    Irish Sketch2006
    Quartier Latin2006

    CD: „Brein’s World“

    Todespolka2006

    CD: „Brein’s World“
    Arrangement für 2 Violinen & Kontrabass: Aleksey Igudesman/Georg Breinschmid

    Die Grube des Henkers2006

    m. Aleksey Igudesman

    Fäulnis-Polka2005

    CD: „Wean hean – Volume 7“
    Arrangement für 2 Violinen & Kontrabass: Aleksey Igudesman/Georg Breinschmid

    Balkandrom2005

    CD: „Wien bleibt Krk“
    Arrangement für 2 Violinen & Kontrabass: Aleksey Igudesman
    Arrangement für Symphonieorchester: Michael Radanovics

    A klanes Brabitschek2005

    Musik & Text
    CD: „Wien bleibt Krk“

    PK!2004

    CD: „Tanzen“ (Heginger/Breinschmid)
    Arrangement für 2 Violinen & Kontrabass: Aleksey Igudesman/Georg Breinschmid

    The trouble with Harry2004

    m. Tscho Theissing
    CD: „Stepping Out“ (Pago Libre)

    Waltz for Alfred Hitchcock2004

    m. Tscho Theissing, John Wolf Brennan & Arkady Shilkloper
    CD: „Stepping Out“ (Pago Libre)

    Ode an Skubek / Spontanvertonung2004

    m. Agnes Heginger (Musik: Agnes Heginger/Georg Breinschmid, Text: Georg Breinschmid)
    CD: „Tanzen“ (Heginger/Breinschmid)

    Tanzen2004

    m. Agnes Heginger (Musik & Text: Agnes Heginger/Georg Breinschmid)
    CD: „Tanzen“ (Heginger/Breinschmid)

    Alchemy2004

    m. Agnes Heginger (Musik: Agnes Heginger/Georg Breinschmid, Text: Agnes Heginger)
    CD: „Tanzen“ (Heginger/Breinschmid)

    Love in der U-Bahn2004

    m. Agnes Heginger (Musik & Text: Agnes Heginger/Georg Breinschmid)
    CD: „Tanzen“ (Heginger/Breinschmid)

    Stammersdorfer Ausdruckstänze2004

    CD: „Wien bleibt Krk“
    Arrangement für 2 Violinen & Kontrabass: Aleksey Igudesman/Georg Breinschmid
    Arrangement für Blaskapelle: Johannes Dorfmeister

    Grenzschleim2003

    Musik & Text
    CD: „Tanzen“ (Heginger/Breinschmid)

    Rasende Gnome2003

    CD: „Tanzen“ (Heginger/Breinschmid); „Stepping Out“ (Pago Libre); DVD: „Georg Breinschmid Live“
    Arrangement für 2 Violinen & Kontrabass: Aleksey Igudesman/Georg Breinschmid

    Fussball-Polka2003

    Arrangement für 2 Violinen & Kontrabass: Aleksey Igudesman/Georg Breinschmid
    LP: „Wer ist Ivica Strauss?“

    Fussball-Aversions-Wienerlied2003

    Musik & Text
    Arrangement für 4 Stimmen & Kontrabass: Leni Lust/Georg Breinschmid
    CD: „Wien bleibt Krk“
    Arrangement für 4 Stimmen & Kontrabass: Leni Lust/Georg Breinschmid

    Ja das ist Fussball2003

    m. Aleksey Igudesman (Musik: GB, Text: AI)

    Over2002/2003

    m. Megablast, Cesar Sampson & Flip Philipp
    CD: „Creation“ (Megablast); „Over“ auch als CD-Single erschienen

    5/42002

    CD: „Brein’s World“; „Gansch & Breinschmid Live“; „Bonus CD“; „Fake Folk“ (Pago Libre); „Butterfly“ (Bass Instinct); „Opus: Groove“ (Klak); DVD: „Georg Breinschmid Live“
    Arrangement für Symphonieorchester: Michael Radanovics
    Arrangement für 6 Kontrabässe: Peter Herbert

    Golden Harvest2001

    m. Megablast & Franz Hautzinger (als Vinyl-Single erschienen)

    Safari2001

    m. Megablast & Franz Hautzinger (als Vinyl-Single erschienen)

    Bottesini Kontrabaßkonzert

    Arrangement
    G. Bottesini / Arr. G. Breinschmid

    Dittersdorf Kontrabaßkonzert

    Arrangement
    C. Dittersdorf / Arr. G. Breinschmid

    Rossini-Medley

    Arrangement
    G. Rossini / Arr. G. Breinschmid

    Ouvertüre zu „Die diebische Elster“

    G. Rossini / Arr. G. Breinschmid/Th. Gansch
    CD: „Bransch“

    Excerpts from „Four seasons“

    Arrangement
    A.Vivaldi / Arr. B. Schmid/G. Breinschmid

    Strangers in the night (Ganzton-Version)

    Arrangement
    B. Kaempfert / Arr. G. Breinschmid
    LP: „Wer ist Ivica Strauss?“

    Es muss ein wunderbares sein

    Arrangement
    F. Liszt / Arr. G. Breinschmid
    CD: „Bonus CD“

    Can`t buy me love/Something Stupid

    Arrangement
    Lennon/Mc Cartney/C. Parks, Arr. Thomas Gansch/G. Breinschmid
    CD: „Gansch & Breinschmid Live“

    Unter Donner und Lee

    Arrangement
    J. Strauss/Ch. Parker/D. Gillespie, Arr. Th. Gansch/G. Breinschmid
    CD: „Gansch & Breinschmid Live“

    Low n Green

    Arrangement
    R. Wagner / Arr. G. Breinschmid/Th. Gansch
    CD: „Gansch & Breinschmid Live“

    Hotten Totten

    Arrangement
    Chr. Zehnder / Arr. Chr. Zehnder/G. Breinschmid/Th. Weiss
    CD: „Kraah“ (Christian Zehnder)

    Wat ju no

    Arrangement
    Chr. Zehnder / Arr. Chr. Zehnder/G. Breinschmid/Th. Weiss

    Äne däne

    Arrangement
    Chr. Zehnder / Arr. Chr. Zehnder/G. Breinschmid/Th. Weiss

    Geröllhaldetanz

    Arrangement
    J. W. Brennan/T. Theissing, Arr. T. Theissing/G. Breinschmid
    CD: „Fake Folk“ (Pago Libre)

    Perpetuum Mobile/Liebesfreud

    Arrangement
    N. Paganini/F. Kreisler, Arr. Georg Breinschmid/Benjamin Schmid
    CD: „From Fritz to Django“ (Benjamin Schmid)

    Knock on who?

    Arrangement
    Trad. / Arr. G. Breinschmid/Manu Delago
    CD: „Adventions“ (Manu Delago)

    Liebestraum

    Arrangement
    F. Liszt / Arr. G. Breinschmid
    CD: „Brein’s World“

    Hellenenpolka

    Arrangement
    J. Strauss / Arr. G. Breinschmid
    CD: „All that Strauss“ (Vienna Art Orchestra); „Brasilianische Schrammeln“ (Alegre Correa)

    Florentiner-Marsch

    Arrangement
    J. Fucik / Arr. G. Breinschmid/Th. Gansch
    CD: „Wien bleibt Krk“

    Take the A-Train

    Arrangement
    B. Strayhorn / Arr. G. Breinschmid
    CD: „Duke Ellington`s Sound of Love“ (Vienna Art Orchestra)

    Werkliste

    • Alle
    • Komponist
    • Arrangeur
    Ich will sie klatschen an die Wand2022

    Text: Caroline Athanasiadis, Musik: Georg Breinschmid